Donnerstag, 30. August 2018

Stichpunkte zum Vortrag von Otto Merkel über: Mehr Lebensqualität durch lösungsorientiertes Handeln

Herr Merkel stellte kurz die Herkunft des lösungsorientierten Ansatzes vor (Milton EricksonSteve Shazer Insoo Kim Berg)









 

Danach lud er die Zuhörer zu einer Phantasiereise ein, in der über Nacht ein Wunder passiert wäre und alles wäre, wie man es sich wünscht.
Woran merkt man es selbst?
Woran merken es die anderen?

Dann gab er allen Besuchern drei Fragen mit, die im Alltag diesem Wunder durch kleine Schritte näher bringen könnten.

Die Fragen lauten dem Sinne nach:
1. Was habe ich heute gut gemacht, was hat mir Spaß gemacht?
2. Was hat jemand anderes gut gemacht? Habe ich ihn ermutigt, so etwas häufiger zu tun?
3. Was habe ich wahrgenommen, was mich erfreut und was ich liebe?

Herr Merkel bietet aber ab dem 13. 9. im Mehrgenerationenhaus auch einen Kurs an, wo man 14-tägig an fünf Nachmittagen sich intensiver auf den Weg machen kann. 

Montag, 18. Juni 2018

Zukunftswerkstatt Bürgerhilfe Bensheim: Freitag, 20. Juli 2018

im Mehrgenerationenhaus der Caritas, im Klostercafe, Klostergasse 5a, Bensheim.

Uhrzeit: 17.00 Uhr bis maximal 20.00 Uhr.
Die Ziele der Zukunftswerkstatt sollen sein:
  • mehr gegenseitige Hilfeleistungen erzielen;
  • mehr Mitglieder werben;
  • mehr jüngere Mitglieder und Familien werben;
  • mehr aktive Mitglieder gewinnen;
  • aktivere Rolle im sozialen Netz der Stadt spielen.
In drei Gruppen werden wir an diesen Zielen arbeiten und Ihre Vorschläge sammeln.
Gegen 18.30 Uhr wird es eine Pause geben, in der es belegte Brötchen und Getränke gibt.
Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt werden dann vom Vorbereitungsteam ausgewertet und unserem Vorstand zur Entscheidung vorgelegt.
Auf Ihre Mitarbeit sind wir angewiesen, damit wir unseren Verein gemeinsam zukunftsfähiger machen: bitte nehmen Sie teil.

Anmeldung per Telefon Büro 6 99 99 
oder per E-Mail an buergerhilfe-bensheim@t-online.de 
bis spätestens 12. Juli 2018.

Vorbereitungsteam
Franz Apfel – Angelika Köster-Loßack – Manfred Sassen

Dienstag, 8. Mai 2018

Erster Sommer-Stammtisch: 25. Mai 2018

Die Bürgerhilfe Bensheim lädt ein zum ersten Sommer-Stammtisch 2018 für die Stadtteile Mitte und Weststadt am Freitag, den 25. Mai 2018 um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist im Eiscafe Roma, Wormser Str. 9“, informiert Gundi Wagner vom Vorstand der Bürgerhilfe, die den Sommer-Stammtisch organisiert.

Am letzten Freitag eines jeden Monats findet der Sommer-Stammtisch der Bürgerhilfe bis einschließlich September 2018 im Eiscafe Roma statt. „Mit diesem Sommer-Stammtisch knüpfen wir an frühere Stammtische an und sind ab sofort mit einem Stammtisch in Auerbach und in Bensheim Mitte/Weststadt vertreten“, erläutert der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerhilfe, Peter Röhrs.

Der Stammtisch in Auerbach findet jeden 2. Mittwoch um 15.00 Uhr im Cafe Hug in Auerbach, Darmstädter Straße 163/165 statt.

Folgende Termine stehen für den Stammtisch Mitte/Weststadt fest:

Ø  Freitag, 25. Mai 2018, 15.00 Uhr;
Ø  Freitag, 19. Juni 2018, 15.00 Uhr;
Ø  Freitag, 27. Juli 2018, 15.00 Uhr;
Ø  Freitag, 31. August 2018, 15.00 Uhr;
Ø  Freitag, 28. September 2018, 15.00 Uhr.

Mittwoch, 2. Mai 2018

Häufigere schriftliche Informationen für alle Mitglieder

In der Vorstandssitzung vom 2.5.2018 wurde beschlossen, dass die Vereinsinformationen von jetzt ab viermal im Jahr erscheinen sollen.
Der Telefondienst in seiner jetzigen Form kann dann entfallen.

Samstag, 28. April 2018

Franz Apfel führt die Bürgerhilfe an

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG NEUER VORSITZENDER WURDE EINSTIMMIG ZUM NACHFOLGER VON WALTER BÖHME GEWÄHLT

BENSHEIM.Die Bürgerhilfe Bensheim hat einen neuen Vorstand. An dessen Spitze steht ab sofort als Vorsitzender Franz Apfel. Der 64-jährige Bensheimer, der der Bürgerhilfe seit Januar 2017 angehört, wurde bei der Jahreshauptversammlung im Caritasheim einstimmig gewählt. Er übernimmt das Amt von Walter Böhme.
Der zweite Vorsitzende Peter Röhrs und Schatzmeisterin Ingrid Engelbracht wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso wie die Beisitzer Manfred Sassen, Marianne Hofmann und Gundi Wagner. Der Posten des Schriftführers musste nach dem vorzeitigen Ausscheiden von Yvonne Grüber neu besetzt werden: Diesen übernimmt der scheidende Vorsitzende Walter Böhme, der dieses Amt bereits vor 2014 innehatte. Neu im Vorstand sind als weitere Beisitzer Joachim Hartmann und Angelika Köster-Loßack. Kassenprüferin Maria Schömps wird durch Hans-Peter Krauß und Karlheinz Linke abgelöst.

Der neue Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen sowie beim scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit. Apfel hatte sich vor der Wahl kurz vorgestellt. Durch seine Frau Gundi Wagner sei er mit dem Verein schon vor seinem Beitritt lange vertraut gewesen. Er identifizierte sich ausdrücklich mit dem Ideal einer „lebendigen Nachbarschaft“, wie es sich die Bürgerhilfe auf die Fahnen schreibt. Dieses bezeichnete er als „wichtiges soziales Ziel in unserer älter werdenden Gesellschaft“.
Er erklärte sein Vorhaben, den Verein im Sinne einer „Kultur der Anerkennung der Ehrenamtlichen“ in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und schlug bereits eine öffentliche Infoveranstaltung vor. Innerhalb des Vereins möchte er unter anderem eine „Zukunftswerkstatt“ einrichten und mit den Mitgliedern Ausflüge planen. Apfel, der seit 2017 in Rente ist, betonte außerdem, sein Engagement in der Bürgerhilfe strikt von seiner Arbeit als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher und Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft Bürger für Bensheim (BfB) trennen zu wollen. Böhme wurde für seine Arbeit als Vorsitzender von seinem Stellvertreter Peter Röhrs mit einem kleinen Präsent gewürdigt. In seinem letzten Jahresbericht bekundete Böhme seinerseits Dank und Respekt für Röhrs sowie einige besonders aktive Vereinskollegen und übergab auch ihnen Geschenke.

Weitere Unterstützung im Büro

Andrea und Martin Rau lobte er für ihre Herausgabe der Vereinszeitschrift „Bürgerhilfe Aktuell“, die zweimal im Jahr erscheint, außerdem Hans-Peter Krauß und Stefan Kraft für ihren Sachverstand bei der elektronischen Verwaltung und Führung der Homepage.
Krauß arbeitet auch im Büro des Vereins, zusammen mit Regina Sassen, bei der sich Böhme ebenfalls bedankte. Nach dem Ausscheiden von Helmut Umstadt könne das Büro weitere Unterstützung gebrauchen, merkte Böhme an. Außerdem honorierte er Walburga Kandler für ihre Pressearbeit und Manfred Sassen für seine Berichterstattung zu Vereinsaktivitäten. In seinem Jahresrückblick verwies Böhme auf wachsende Mitgliederzahlen – aktuell sind es 200, was einem Anstieg um 17 Mitglieder entspricht – sowie über 1200 Stunden geleistete Hilfe durch 55 aktive Helfer. Deren Zahl habe einen neuen Höchststand erreicht.
Als Höhepunkt seiner Amtszeit erinnerte er an die Feier zum 20-jährigen Vereinsjubiläum 2017. Als weitere wichtige Ereignisse nannte er den Neujahrsempfang im Januar, die Spende dreier Bänke von der Bürgerhilfe an die Stadt Bensheim und Expertenvorträge zu den Themen Rentenbesteuerung und Lebenszufriedenheit im Alter.
Erstmals wurden bei der Hauptversammlung Mitglieder der ersten Stunde für ihre 20-jährige Vereinstreue geehrt. Dies waren Ingrid Engelbracht, Regina Rosa, Godehard Scherer und Hans Stephan. Sie alle bekamen von Böhme eine Flasche Sekt überreicht. Weitere Gründungsmitglieder, die nicht anwesend waren, wurden von Böhme namentlich genannt.
Auf der Tagesordnung standen weiterhin notwendige Änderungen der Satzung. Unter anderem wurde eine Regelung ergänzt, die eine mögliche Auflösung des Vereins betrifft. In einem solchen Fall ginge das Vereinsvermögen an die Stadt Bensheim, die es für die Förderung der Altenhilfe zu verwenden hätte. Weitere Paragrafen über Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung und gerichtliche Vertretung durch den Vorstand wurden im Wortlaut angepasst. das

Freitag, 27. April 2018

Kurzbericht von der Mitgliederversammlung am 26.4.2018

Ergebnis der Vorstandswahl 

Vorsitzender
Franz Apfel 

Stellvertretender Vorsitzender
Peter Röhrs

Schatzmeisterin 
Ingrid Engelbracht

Schriftführer 
Walter Böhme

Beisitzer
Marianne Hoffmann
 Angelika Köster-Loßack
Gundi Wagner
            Joachim Hartmann
Manfred Sassen

Persönlicher Teil der Ansprache des scheidenden Vorsitzenden Walter Böhme


Im Anschluss an den sachlichen Rückblick auf das vergangene Jahr möchte ich noch ein paar persönliche Worte sagen:
Es war mir eine Ehre, Vorsitzender der Bürgerhilfe zu sein.
Aber ich bin überzeugt, dass andere diese Aufgabe besser wahrnehmen können als ich.
Dennoch blicke ich so weit ganz zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Warum?

Weil andere in diesem Jahr so viel geleistet haben.
Wie immer natürlich Ingrid Engelbracht. Sie ist nicht nur verantwortungsvolle Schatzmeisterin. Sondern sie kümmert sich - wie die meisten von uns wissen - stets um weit mehr. Mehr oder weniger um alles. Ohne sie wäre meine Amtszeit vermutlich eine Katastrophe geworden.
Im letzten Jahr ist aber auch das Ehepaar Sassen sehr wichtig für den Verein geworden. Zusammen mit Gundi Wagner mit ihrem Infostand haben sie entscheidend dazu beigetragen, dass dies Jahr so ungewöhnlich viele Mitglieder beigetreten sind. Und beide haben viele wertvolle Anstöße für den Verein gegeben. Regina Sassen hat als Seele des Bürodienstes in kurzer Zeit so viele Vereinsmitglieder angesprochen wie kaum jemand. Und die Jubiläumsfeier hat sie in ganz besonderem Maße zu ihrer Aufgabe gemacht. Dass wir im letzten Jahr so viele Helfer hatten wie sonst nie ist nicht zuletzt ihr zu verdanken.

Peter Röhrs hat über seine Aufgabe als 2. Vorsitzender hinaus viele Lücken ausgefüllt, nicht zuletzt die, die ich gelassen habe.
Ein Glück, dass es diesen Vorstand gegeben hat. 

Allerdings habe ich noch längst nicht alle genannt, von deren Leistungen der Verein und ich im letzten Jahr profitiert haben. Denn einige arbeiten so unauffällig, dass viele Mitglieder das vielleicht gar nicht mitbekommen.
Am geläufigsten ist wohl noch den meisten, dass wir die Gestaltung unseres Vereinsblatts Bürgerhilfe aktuell dem Ehepaar Rau verdanken. Aber was tun Herr Krauß und Herr Kraft? Sie halten das Büroprogramm funktionsfähig und Herr Kraft hält auch die Homepage auf dem Laufenden. Das wissen nur die Eingeweihten. Unsere Artikel über die Bürgerhilfe im Bergsträßer Anzeiger schreibt Herr Sassen Und die Geburtstagsglückwünsche kommen von Frau Hoffmann.

Doch nun kurz noch ein Blick voraus: Die Ergebnisse des letzten Jahres bieten uns Chancen:
Wir haben 20 neue Mitglieder gewonnen. Anlässlich des 20. Jubiläums haben sich manche anregende Kontakte ergeben, besonders nach Dietzenbach. Und nach vier Jahren wird jetzt ein neuer Vorsitzender mit neuen Ideen den Verein anregen. Nicht zuletzt wegen seiner guten Verbindungen zur Stadt Bensheim.
Und es stehen schon zwei Kandidaten als neue Beisitzer bereit. Vielleicht finden sich heute auch noch weitere.

Für den kommenden Weg wünsche ich dem neuen Vorsitzenden und dem neuen Team viel Erfolg!

Montag, 23. April 2018

Sommerstammtisch der Bürgerhilfe für Mitte- und Weststadt

Der Sommer-Bürgerhilfe-Stammtisch   für Mitte- und Weststadt beginnt am Freitag, dem 25. Mai 2018 um 15.00 Uhr im Eiscafe Roma, Wormser Str. 9.

Er soll jeden letzten Freitag im Monat stattfinden und zwar zunächst bis einschließlich September 2018.

Folgende Termine stehen fest – immer im Eiscafe Roma, Wormser Str. 9:

Freitag, 25. Mai 2018, 15.00 Uhr;

Freitag, 19. Juni 2018, 15.00 Uhr;

Freitag, 27. Juli 2018, 15.00 Uhr;

Freitag, 31. August 2018, 15.00 Uhr;

Freitag, 28. September 2018, 15.00 Uhr.